Ruhr-Uni-Bochum
Cyber Security in the Age of Large-Scale Adversaries
Cyber Security in the Age of Large-Scale Adversaries

CASA Graduate School (CGS)

Die CASA Graduate School ist ein zentraler Bestandteil der frühen Karriereentwicklung aller CASA Doktorand*innen. Sie bietet ein Ausbildungsprogramm auf höchstem internationalen Niveau. Für bahnbrechende Forschungserfolge wird der Ausbildung in interdisziplinärer Forschung und der Entwicklung der wissenschaftlichen Unabhängigkeit besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Dies wird durch ein entsprechendes Qualifizierungsprogramm mit verschiedenen Modulen sichergestellt.

Zwei-Betreuer-Konzept

Alle CASA-Doktorand*innen werden von zwei Betreuer*innen begleitet. Der/die Zweitbetreuende repräsentiert dabei ein Feld, das für die Dissertationsforschung relevant ist, aber dasjenige des/der Hauptberatenden ergänzt.


Projektübergreifende Forschung

Um die interdisziplinäre Forschung fest in CASA zu verankern, arbeitet jede*r Doktorand*in mindestens sechs Wochen lang in der Forschungsgruppe eines weiteren CASA Principal Investigators. Während dieser Zeit wird der/die Doktorand*in an einem für die Dissertation relevanten fachübergreifenden Forschungsproblem arbeiten und die Expertise des CASA Principal Investigators integrieren.


CASA Retreat

Das jährlich stattfindende Retreat ist eine 2,5-tägige Veranstaltung, an der alle Doktorand*innen, Postdoktorand*innen und PIs von CASA beteiligt sind. Die Nachwuchsforscher*innen präsentieren den aktuellen Stand ihrer Forschung, die PIs diskutieren die Ergebnisse und geben Anregungen für zukünftige Arbeitsmethoden.


PhD Lecture

Die PIs werden eine Reihe neuer, CASA-spezifischer Kurse entwickeln. Der Schwerpunkt liegt auf Themen in neu entstehenden Forschungsbereichen, die für die CASA relevant sind. Die Kurse stehen Masterstudent*innen offen, um engagierte junge Wissenschaftler*innen für CASA-Themen zu begeistern und sie frühzeitig zu qualifizieren. CASA wird Kurse zu Themen anbieten, die nur selten unterrichtet werden, was dazu beitragen wird, international führende M.Sc. und PhD-Programme zu etablieren.

Vergangene und zukünftige PhD-Lectures:

  • Winter Term 2019/2020: Eike Kiltz, Post-Quantum Cryptography
  • Summer Term 2020: Amir Moradi, Physical Attacks and Countermeasures    
  • Winter Term 2020/2021: Angela Sasse, Human Aspects of Cryptography Adoption    
  • Summer Term 2021: Nils Fleischhacker, Zero-Knowledge Proof Systems    
  • Winter Term 2021/2022: Lizzie Coles-Kemp, Technological Security From the Perspectives of Philosophy and the Social Sciences (by SecHuman)
  • Summer Term 2022: Kevin Borgolte, Program Analysis & Michael Walter, Quantum Information and Computation    
  • Winter Term 2022/2023: Michael Walter & Giulio Malavolta, Quantum Cryptography


CGS Colloquium

Das „CASA Graduate School Colloquium“ wird in einem innovativen Format ausgerichtet. Als Grundlage für die Präsentation dient ein Übersichtspapier der Doktorand*innen aus ihrem jeweiligen Forschungsbereich. Neben der interdisziplinären Ausbildung ist es ein weiteres zentrales Anliegen des Seminars, den wissenschaftlichen Nachwuchs auf die akademische Diskussion vorzubereiten und für pädagogische Aspekte zu sensibilisieren.

 

Cyber Security in the Age of Large-Scale Adversaries
Cyber Security in the Age of Large-Scale Adversaries

CGS Besuche

Auslandsaufenthalte der Doktorand*innen garantieren ständige externe Impulse für die CASA-Forschung. Darüber hinaus erweitern die Doktorand*innen schrittweise ihr internationales Netzwerk.

 

Summer Schools und Workshops

Die Summer Schools bieten den Doktorand*innen der CASA Einblicke in neue Forschungsfelder. Als Referent*innen sind führende Wissenschaftler*innen aus der Spitzenforschung eingeladen.

RUB RS School

Das Programm der RUB Research School bietet interdisziplinäre Kurse und Workshops, die auf die Bedürfnisse von Doktorand*innen zugeschnitten sind. Das Kursangebot reicht von allgemeinen Weiterbildungskursen bis hin zu speziell auf die CASA-Doktorand*innen zugeschnittenen Kursen.